Melloblocco 2014: flash 3

Der heutige Tag könnte ein großartiger Tag beim Melloblocco werden, einer an den man sich lange Zeit erinnern wird. Im Moment scheint die Sonne im Val Masino und die Melloblocker kommen immer noch in Scharen hier an. 2300 haben sich mittlerweile offiziell für das Event registriert, was zeigt, wie attraktiv der Mello ist.

An den tausenden Problemen im Tal wird bereits gebouldert. Natürlich gilt alle Aufmerksamkeit den Wettkampf-Bouldern und alle Top-Kletterer sind schon am Fels. Es ist kein Geheimnis, dass die vorläufig Führenden darauf aus sind den Grand Slam zu gewinnen, das heißt alle 9 Wettkampf-Probleme dieses Jahres zu klettern.

Die Pole Position bei den Männern wird momentan mit je 5 Tops von Gabriele Moroni (hoch motiviert und in Topform) und Stefano Ghisolfi, der seinen letztjährigen Sieg verteidigen will, belegt. Ebenso 5 Tops abgehakt haben Jenny Lavarda (sie zeigt wirklich Siegeswillen), super Babara Zangerl, die stets starke Mélissa Le Nevé und Evergreen Yulia Abramchuck. Aber das Spiel hat gerade erst begonnen, denn die Führenden werden von denenjenigen (wie Silvio Reffo) verfolgt, die gestern Abend erst das Tal erreicht haben und heiß aufs Klettern sind. Und mehr Top-Kletterer werden demnächst erwartet!

Von gestern Abend gibt es noch zu berichten, dass die Zuschauer für Marmot Athlet Stefan Glowacz mit seinem Vortrag über seine Abenteuer auf Baffin Island Standing Ovation geklatscht haben. Darauf folgte eine sensationelle Party mit vielen kreativen „Erfindungen“ wie einem „Biertisch-Boulder-Wettkampf“ (der meistens mit einer Landung im Matsch endete) oder einem Klimmzug-Treffen. Das alles gehörte zur Freitagabend-Party. Wer weiß was heute Abend passieren wird.